Tauffest - 10 Kinder an der Fulda getauft

Zehn Kinder in der Fulda getauft 

Tauffest am Kanu-Club 

 

Eine Pfarrerin, zwei Pfarrer, viele Kinder, ein Fest. Ein Tauffest. Erstmals feierten Christen von „Gemeinsam evangelisch in Fulda und Region“ ein gemeinsames Tauffest an der Fulda. 

 

Mit dabei neben den rund 200 Besucher:innen, die Kreuzkirchenband und Pfarrerin Jana Koch-Zeißig, Pfarrer Dr. Michael Grimm und Pfarrer Stefan Bürger. „Die Menschen sind auf der Suche nach solchen besonderen Momenten, gerade nach der Pandemie“, sagen sie. 

Die Geschichte der Arche Noah, symbolisiert durch ein Schiff des Kanuclubs Fulda auf der Wiese, brachten die Pfarrer:innen in einem szenischen Spiel dar. Gemeinsam sitze man in der Familie in einem Boot, das nicht untergehe. Der nachlassende Regen bei Noah und der Regenbogen seien Symbol für den Bund, den Gott in der Taufe mit den Menschen schließt, einen Bund der Liebe, der niemals aufhöre. 

 

Besonders draußen in der Natur 

Auf zum Teil wackeligen Anlegestellen taufen die Drei parallel zehn Kinder im Alter von 0-5 Jahren. Im gemeinsamen Taufgespräch war deutlich geworden, wie sehr sich die Familien auf den besonderen Charakter des Gottesdienstes draußen in der Natur, am Wasser freuten. Kreativ ging es auch zu. Während getauft wurde, konnten die Familiengruppen ihren persönlichen Regenbogen gestalten. 

 

Dank und Ausblick auf 2022 

Besonderer Dank galt zum Schluss dem Kanu-Club, die den Ort sehr gern zur Verfügung gestellt haben. Der DLRG war auch da und wurde zum Glück nicht gebraucht. Ehrenamtliche aus den Gemeinden unterstützten mit Ordnerdiensten und zur Aufrechterhaltung der Corona-Abstands-Regeln. 

Die drei taufenden Pfarrer:innen hatten sichtlich Freude am gemeinsamen Gottesdienst und denken auch schon über eine Wiederholung in 2022 nach.