Weihnachten erleben - Spaziergang am 2. Weihnachtsfeiertag für die ganze Familie

Vom Weihnachtsquiz zum Foto mit Engelsflügeln: Den zweiten Weihnachtsfeiertag an acht Stationen in der Fuldaer Innenstadt feiern 

Fulda - Unter dem Motto „Weihnachtserleben“ veranstalten die evangelischen Kirchengemeinden des Kooperationsraums Fulda-Mitte am zweiten Weihnachtsfeiertag einen Stationengang für Große und Kleine durch die Fuldaer Innenstadt. „Wir haben uns überlegt, wie wir die Menschen an Weihnachten in Corona-Zeiten eine Begegnung mit der Weihnachtsbotschaft ermöglichen können,“ sagen Pfarrerin Anke Mölleken, Pfarrerin Jana Koch-Zeißig und Pfarrer Stefan Bürger. Dabei entstand die Idee, an verschiedenen Stellen in der Fuldaer Innenstadt auf unterschiedliche Art und Weise die Weihnachtsbotschaft sinnlich zu erbeben. „Jeder kann sich seinen eigenen Weg und Zeitpunkt wählen kann und noch dazu im Freien unterwegs sein,“ sagen die Pfarrerinnen und der Pfarrer. Für Große und Kleine gibt es kreative Angebote. 

Um 16 Uhr ist Beginn an allen Stationen, man kann aber auch später starten. In der Bahnhofstraße gibt es gleich zwei Stationen: eine bewegte Weihnachtsgeschichte zum Mitmachen und eine Knetstation zum Thema „Platz für alle an der Krippe.“ In der Schulstraße findet ein Weihnachtsquiz mit froher Botschaft und Regenbogenstöcken statt. In der Karlstraße können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Weihnachtsbitten für alle formulieren. Auf dem Buttermarkt wird eine Weihnachtspostkarte gestaltet, auf der Ruprechtstraße gibt es einen Selfiefotopunkt: Interessierte sich selbst mit großen Engelsflügeln fotografieren. Weihnachtlicher Musik kann man auf dem Bahnhofsvorplatz lauschen und am Seiteneingang der Christuskirche gibt es das Friedenslicht von Bethlehem zum Mitnehmen. Dafür ist eine eigene Laterne mitzubringen. Der Stationengang endet um 17:15 Uhr mit einem Segen für alle vor der Christuskirche. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass eine medizinische Maske getragen werden muss und die Abstände einzuhalten sind. 

Flyer mit den genauen Stationen gibt es in den Pfarrämtern oder im Internet gemeinsam.evangelisch.de